2016-10-19T10:14:00+0000
# Karosserie- und Fahrzeugbau Hempelt: Top Bedingungen für Azubis! Mit einer VIP-Veranstaltung und einem Tag der offenen Tür hat [Holger Hempelt, Inhaber von Karosserie- und Fahzeugbau Hempelt im sächsischen Meißen,](http://www.hempelt.de/index.html#pdf-broschure) am Wochenende (14./15.Oktober) sein neu gebautes Fahrzeugbau-Entwicklungs-Zentrum offiziell eröffnet. „Zu unserer bestehenden Produktionshalle von 1.600 Quadratmeter sind damit weitere 300 Quadratmeter Funktionsfläche hinzugekommen. Hier finden unsere Techniker und Ingenieure ideale Arbeitsbedingungen – und auch unsere Azubis“, betont Holger Hempelt. ## Duales Studium für Abiturientin [Der Betriebsinhaber engagiert sich – auch bei der ZKF-Kampagne WE WANT YOU! – mit Leib und Seele für die Ausbildung:](http://colornews.de/werkstatt/ausbildung/betriebe-setzen-auf-we-want-you/) Vier seiner 15 Mitarbeiter sind Lehrlinge. Einen außergewöhnlichen Entwicklungsweg will Holger Hempelt mit seiner Auszubildenden Nicole Kraft, einer Abiturientin, beschreiten: „Wir haben vor, Nicole über ein duales Studium in Kooperation etwa mit der Hochschule Plauen in Richtung Karosserie- und Fahrzeugbau weiterzuqualifizieren“, kündigt er an. ## Bezahlte Ferienjobs liefern Anreiz In Zeiten, in denen viel über Mangel an Berufsnachwuchs geklagt wird, jammert Holger Hempelt nicht, sondern packt an: „Über den Arbeitskreis Schule und Wirtschaft bin ich ganz nah an den Bildungsträgern dran und auf allen Ausbildungsmessen der Region vertreten.
Über die Schulpraktika hinaus biete ich Interessierten zudem Ferienjobs an – welche dann auch bezahlt werden. Das Prinzip, dass Leistung sich lohnt, soll für die jungen Leute direkt erfahrbar werden“, beschreibt er sein Rezept. ## Jugendforum für nachhaltige Perspektive Für das kommende Jahr bereitet der Unternehmer ein Jugendforum im Berufsschulzentrum Meißen vor. „Dort soll weniger auf Fragen zum Ausbildungsinhalt, sondern erst einmal auf ganz grundsätzliche Aspekte eingegangen werden: Was bedeutet eigentlich Beruf? Nach welchen Kriterien gehe ich bei der Wahl vor? Suche ich mir was aus dem Hochglanzprojekt – oder nach etwas, das mir auch in 15 oder 20 Jahren noch Freude und Erfüllung bringt“, erläutert Holger Hempelt.
Andreas Löffler