2020-09-16T12:10:22+0000

Provinzial Rheinland ist Schadensteuerer des Jahres

Seit 2018 verleiht der Bundesverband der Partnerwerkstätten die eigens ins Leben gerufene Auszeichnung „Schadensteuerer des Jahres“. Gewonnen hat in diesem Jahr erstmals die Provinzial Rheinland. ## Mitgliedsbetriebe stimmen ab Verliehen wird der Award anhand einer Bewertung der BVdP-Mitgliedsbetriebe. Jedes Jahr können diese die Zusammenarbeit mit Schadensteuerern in den Kategorien Umsatzentwicklung, Prozesse, Konditionen, Abwicklungsaufwand und Gesamtzufriedenheit bewerten. Auf Basis dieser Daten agiert der BVdP als Interessenvertreter seiner Mitgliedsbetriebe und kürt den Steuerer des Jahres, der die besten Bewertungen der Karosserie‐ und Lackierfachbetriebe erhalten hat. ## „Ausgezeichnetes Feedback“ Nach Angaben von Michael Pinto, operativer Geschäftsführer BVdP, habe die Provinzial Rheinland über alle Kategorien hinweg ein „ausgezeichnetes Feedback aus den Werkstätten“ erhalten. Der Vorstandsvorsitzende Reinhard Beyer fügte hinzu: „Mit der Provinzial Rheinland gewinnt zum dritten Mal in Folge ein Dienstleister, der Schadensteuerung als Premiumleistung am gemeinsamen Kunden von Versicherern und Werkstätten betrachtet, die nicht ohne vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen Werkstatt und Steuerer funktionieren kann.“ ## „Wir setzen auf Vertrauen und Fairness“ Bernd Wirtz, Abteilungsleiter Kraftfahrt-Schaden bei der Provinzial Rheinland nahm die Auszeichnung in dieser Woche entgegen. Er verdeutlichte: „Unser ausgemachtes Ziel ist es, unsere Kunden von unseren Leistungen zu begeistern. Das können wir nur erreichen, wenn die Zusammenarbeit mit unseren Werkstattpartnern stimmt. Deshalb setzen wir auf Vertrauen und Fairness“. _*Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels, veröffentlicht am 16. September 2020, 17:05 Uhr haben wir irrtümlich darüber berichtet, dass die Provinzial Rheinland den Award zum zweiten Mal erhalten hat. Die fehlerhafte Passage wurde am 17. September, 8:47 Uhr korrigiert._
Carina Hedderich
Lesens Wert

Mehr zum Thema