2019-12-11T14:16:32+0000

"Wir setzen 2020 verstärkt auf komplette EDV-Systeme"

__Herr Schuckert, welches Fazit ziehen Sie zum Verlauf des Jahres 2019?__ __Matthias Schuckert:__ 2019 war für uns ein erfolgreiches Jahr. Ein Highlight hatten wir gleich zu Beginn mit den Lokalterminen durch ganz Deutschland. Die Besucherzahlen belegen, dass sich diese Veranstaltung zu einer festen Größe im Kalender der Branche entwickelt hat. Zudem haben wir ein positives Feedback von unseren Anwendern und den Interessenten zu dem von uns präsentierten Konzept der digitalen Werkstatt 4.0 erhalten. Da sind wir gemeinsam mit unseren Kunden auf einem guten Weg. Darüber hinaus war die Gründung unseres Powerbeirates, in dem wir zusammen mit Anwendern brennende EDV-Themen unserer Branche diskutieren und aktuelle Programmentwicklungen auf den Prüfstand stellen, ein weiterer Höhepunkt des Jahres. __Was erwartet den KSR-Anwender 2020? __ __Matthias Schuckert:__ Vom 10. bis zum 14. Februar sind wir wieder deutschlandweit mit unseren Lokalterminen unterwegs (siehe Leftbar). Da werden wir auch zeigen, wie der Fahrplan auf dem Weg zur digitalen Werkstatt 4.0 weitergeht und welche Themen im nächsten Jahr entscheidend werden. Ich sehe da an erster Stelle unsere Planungstools und unseren Ressourcen-Manager. Gespannt sind wir natürlich auch auf das, was uns auf der Automechanika erwartet. Die KSR ist auch 2020 wieder mit einem eigenen Stand vor Ort und freut sich schon auf viele Besucher am Messestand in Halle 11.1. __Sie haben gerade die Planungstools und den Ressourcen-Manger angesprochen. Wie ist der Stand bei der Weiterentwicklung dieser digitalen Werkzeuge?__ __Matthias Schuckert:__ Wir können beides in einem integrierten System ohne
Mehraufwand und Medienbrüche anbieten, das ist Digitalisierung wie sie ein sollte, nämlich zum Vorteil des Anwenders. Beim Ressourcen-Manager schließen wir gerade die Pilotphase ab und werden damit 2020 auf den Markt gehen. __Wie unterstützen Sie den Anwender dabei, diese neuen Entwicklungen zu implementieren und vor allem effizient anzuwenden?__ __Matthias Schuckert:__ Wir bieten auch 2020 wieder zahlreiche Schulungen an. Neben den herkömmlichen Präsenzseminaren zu unserem Managementsystem, werden wir im kommenden Jahr verstärkt auf Webinare setzen. Damit gehen wir nicht nur mit der Zeit, sondern tragen vor allem den Forderungen unserer Anwender nach überschaubaren Schulungsinhalten und weniger Zeitaufwand beim Seminarbesuch Rechnung. __Was wünschen Sie sich für den Markt im kommenden Jahr?__ __Matthias Schuckert:__ Einfach etwas Ruhe und etwas Abstand zur Reizüberflutung, die uns überall begegnet. Ich wünsche allen für die Zeit zwischen den Jahren einen kurzen Break, ein paar ruhige Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lassen Sie sich reichlich beschenken und gönnen Sie sich ein paar erholsame Tage, das sollten wir uns alle wert sein. __Herzlichen Dank für das Interview!__
Ina Otto