2019-08-28T13:18:10+0000

Effiziente Lackierprozesse: Werkstatt aus Helbra zeigt wie's geht

„Als wir vor vier Jahren die bereits eng mit uns verbundene freie Lackierwerkstatt übernahmen, haben wir uns bei der technischen Neuausstattung und Weiterentwicklung natürlich vor allem auf den Sachverstand der schon lange hier beschäftigten Lackierer verlassen“, schildert Axel Schneider, Geschäftsführer im VW Autohaus Schneider in Helbra in Sachsen Anhalt. Die Lackierer-Truppe um Vorarbeiter Daniel Busch schwört schon seit Jahren auf die Spritztechnik von DeVilbiss. ## DeVilbiss-Zerstäubung verhindert zu schnelles Auftrocknen und Wolkenbildung „Zuallererst liegt das an der hervorragenden Zerstäubung und dem ausgezeichneten Spritzbild“, unterstreicht der 43-jährige gelernte Fahrzeuglackierer, der bevorzugt mit der GTi Pro Lite lackiert und für kleinere Flächen gern auf die SRi Pro Lite zurückgreift. „Der Materialauftrag erfolgt weich, aber eben auch nicht zu fein. Das verhindert, dass gerade Wasserlacke zu schnell auftrocknen und das Spritzbild wolkig werden könnte“, betont er. ## Hohe Reproduzierbarkeit der Ergebnisse durch Vereinheitlichung der Gerätetechnik Da alle drei direkt in der Kabine arbeitenden Lackierer-Kollegen auf die gleiche DeVilbiss-Technik zurückgreifen, sei ein hohes Maß an Standardisierung und
Reproduzierbarkeit der Ergebnisse erreicht worden. Daniel Busch, bereits seit 1991 im Beruf, nennt zudem weitere Punkte, die nach seiner Erfahrung Effizienzgewinne im Werkstattalltag bringen. ## Schnell-Reinigungsgerät spart Zeit bei raschen Farbwechseln „Bei raschen Farbwechseln setzen wir das Schnellreinigungs-Waschgerät ProClean von DeVilbiss ein. Mit diesem ist die Pistole innerhalb einer halben Minute rückstandsfrei gereinigt, statt diese erst für drei oder fünf Minuten in einen herkömmlichen Automaten geben zu müssen“, rechnet er vor. ## Wer ermüdungsfrei arbeitet, ist effizienter In der Kabine sorge die Benutzung der Atemschutz-Vollmaske ProVisor für ermüdungsfreies und damit zügiges, effizientes Arbeiten. „Aufgrund ihres geringen Gewichts belastet die Maske nicht, zudem kommt die Frischluft weich und sanft über die gesamt Maskenbreite“, nennt der erfahrene Lackierer die Gründe. ## Langlebigkeit und unkomplizierte Wartung ermöglicht störungsfreie Abläufe Letztlich trage auch die unkomplizierte Wartung und Langlebigkeit der DeVilbiss-Spitzpistolen zu optimalen und störungsfreien Abläufen in der Lackierung bei. „Wir hatten in vier Jahren noch keine einzige
Verschleißreparatur – bloß der Düsensatz musste einmal erneuert werden“, hebt Daniel Busch hervor. ## DV-1 gehört die Zukunft Und weil er und seine Kollegen stets auf dem neuesten Stand bleiben wollen, hat er auch schon das neue DeVilbiss-Modell DV-1 ausprobiert. „Früher oder später werden wir die DV-1 bei uns einführen. Durch das größere Spritzbild deckst du mehr Fläche ab. Du ziehst zweimal drüber – fertig“, hat er auch hier, gerade bei der Verarbeitung von Wasserlacken, einen weiteren Effizienzgewinn erkannt.
Andreas Löffler