2018-12-05T11:46:20+0000

Servicestärkster IDENTICA-Betrieb kommt aus Hagen

Von der Reparaturqualität über die Betriebsführung bis hin zum Kundenservice: IDENTICA prüft regelmäßig sämtliche Leistungen seiner Partner. Dabei hat IDENTICA Bultink den bundesweiten Werkstatttest als bester Betrieb in der gesamten IDENTICA Region West bestanden – zum fünften Mal in der Region. "Unser Team leistet Tag für Tag konstant hervorragende Arbeit. Das Goldene Siegel repräsentiert dies auch gegenüber unseren Kunden", erklärt Bastian Bultink, Geschäftsführer des IDENTICA-Betriebs in Hagen. Die Auszeichnung sei daher für den Betrieb ein geeignetes Marketinginstrument. "Das Siegel hängen wir im Annahme-Bereich auf, sodass es für Kunden bereits auf den ersten Blick erkennbar ist", fügt der Betriebsinhaber hinzu. Außerdem habe er die Siegelübergabe als Anlass genommen, um in der lokalen Presse öffentlichkeitswirksam für sein Unternehmen zu werben. ## Werkstattsystem als strategischer Partner Darüber hinaus bestärke der erneute Siegelgewinn den Unternehmer in seiner Service-Strategie: "Neben der fachgerechten Reparatur zählt für den Kunden vor allem auch der Service in einer Werkstatt. Hol- und Bringdienst, ein Unfallersatzwagen und ein Reparaturstatus-Update per Messenger gehören für viele Autofahrer inzwischen unbedingt dazu.“ Rund 60 Mitarbeiter arbeiten in seinem Unternehmen. Seit elf Jahren ist die Werkstatt IDENTICA Betrieb. Mehr als 150 inhabergeführte Fachbetriebe für Karosserie und Lack gehören allein in Deutschland inzwischen zu dem Werkstattsystem. „Die steigenden Anforderungen unserer Branche lassen sich mit einem starken Partner im Rücken einfach noch professioneller erfüllen“, begründet Bastian Bultink diesen Schritt.
## Siegel-Übergabe vor gesamtem Team "Das Goldene Siegel in unserem Empfangsbereich ist das Resultat unseres gesamten Teams", resümiert Bastian Bultink. Deshalb überreichte Systemberater Michael Schneider dem Geschäftsführer und seiner Frau Jill-Catrin die Auszeichnung im Beisein aller Mitarbeiter des Unternehmens.
Ina Otto