2019-02-07T07:57:08+0000

Kunststoffteile präzise instandsetzen – mit diesem Jubiläumsangebot

Vor zwölf Jahren wurde KAMATEC in einer kleinen Garage bei Eberbach am Neckar gegründet. Zum Firmengeburtstag bringt das heute im nordbadischen Aglasterhausen beheimatete Familienunternehmen ein [spezielles Jubiläums-Bundle zur Kunststoffreparatur](http://www.kamatec.com/12) auf den Markt, das den gesamten Februar über gültig ist. ## Immer mehr Kunststoffteile durch Leichtbau Als Folge des Leichtbaus finden sich in modernen Fahrzeugen zahlreiche Kunststoffbauteile. Stoßstangen, Scheinwerfer, Blinker oder Kühler sind nur einige der gängigen Einsatzmöglichkeiten, doch häufig gibt es keine Reparatursätze dafür. Selbst kleine Schäden erfordern daher meist den Tausch des gesamten Bauteils. ## Mobiles Reparatur-System mit regelbarer Einschmelztiefe Neben weiteren Produkten zur [Kunststoffbearbeitung](http://www.kamatec.com/de/products/kunststoffbearbeitung) hat KAMATEC die Reparaturlösung Plastoclip im Sortiment. Mit dem akkubetriebenen Gerät können in verschiedenen Formen erhältliche Stahldraht-Klammern in den Kunststoff eingeschmolzen werden, um die Stabilität der Verbindung zu erhöhen. Die Einschmelztiefe der Klammern wird über eine zweistufige Leistungsanpassung und den – im Jubiläums-Set bereits enthaltenen – Abstandshalter gesteuert. Dieser soll ein millimetergenaues Platzieren der Klammern ermöglichen und ein versehentliches Durchdringen mit der Klammer auch bei dünnen Bauteilen verhindern. Damit lassen sich etwa ausgerissene Scheinwerferbefestigungslaschen reparieren oder PDC-Halter in Stoßstangen einschmelzen. Die hochsensiblen Parksensoren sitzen anschließend fest und werden durch die von Automobilherstellern freigegebenen Klammern nicht gestört.
Christoph Hendel
Lesens Wert

Mehr zum Thema