2019-01-14T13:31:59+0000

In sechs Jahren bis zu 40 Prozent Wachstum – auch bei Ihnen?

Von Flensburg bis München, von Frankfurt bis Leipzig: Für mehr als zwanzig ausgewählte deutsche Orte hat colornews.de I schaden.news die Entwicklung des DEKRA Reparatur Stundensatzes (DRS) bereits seit dem Jahr 2014 festgehalten. Dieser in der Branche einzigartige Wissensschatz bringt Unfallreparaturbetrieben wertvolle Erkenntnisse zu den langfristigen Trends bei der Vergütung von Karosserie- und Lackierarbeiten. ## Größte Sprünge an der Isar und an der Spree Die colornews.de | schaden.news-Langzeitanalyse zeigt, dass in der Spitze die Stundensätze in den zurückliegenden sechs Jahren um bis zu 40 Prozent gestiegen sind. In Berlin ist der DRS Lackierung (ohne Material) seit 2014 um 40,50 Euro hochgeschnellt (plus 40 Prozent), in München betrug der absolute Anstieg sogar 42,25 Euro (plus 38,8 Prozent). Ein ähnliches Bild zeit der Stundensatz für Karosseriearbeiten, auch hier war der stärkste Zuwachs in Bayerns Metropole zu verzeichnen (plus 40,5 Prozent oder 41,75 Euro). Berlin vollführte den zweitgrößten Sprung (Anstieg um 32,6 Prozent oder 31,25 Euro). ## Auch Rantum auf der Insel Sylt legt den Turbo ein Ebenfalls deutlich entwickelte sich der DRS in Rantum auf der Insel Sylt: Der Stundensatz Lackierung kletterte dort um 30,6 Prozent beziehungsweise 29,50 Euro herauf; der DRS Karosserie stieg von 2014 bis 2019 um 29,1 Prozent (oder 26,00 Euro).
## Flensburg und Freiburg stehen auf der Bremse Vergleichsweise gering fiel der Anstieg der DEKRA Stundensätze in den letzten sechs Jahren dagegen im Lackierbereich für Freiburg im Breisgau (plus 16,5 Prozent) und Flensburg (plus 16,8 Prozent) aus. Stellenweise noch weniger Tempo hatte der Zuwachs beim Stundensatz Karosserie: In Flensburg werden 2019 gerade einmal 13,5 Prozent oder 13,00 Euro mehr aufgerufen als 2014. Auch in Frankfurt/Main gab es in den sechs Jahren – allerdings bei hohem Ausgangsniveau – nur eine moderate Steigerung um 15,7 Prozent. ## Im Durchschnitt fast 25 Prozent Zuwachs bei Lack und gut 22 Prozent bei Karosserie Für die von colornews.de I schaden.news erfassten 22 deutschen Städte ergibt sich über die vergangenen sechs Jahre ein durchschnittlicher Anstieg der Stundensätze um 24,8 Prozent für Lackierung (ohne Material) und um 22,4 Prozent im Bereich Karosserie. Auch wenn darauf hinzuweisen ist, dass die Auswahl der Städte im streng statistischen Sinn nicht repräsentativ ist, liefert unsere Analyse dennoch einen guten Anhaltspunkt für die Dynamik der Preisanpassungen zwischen 2014 und 2019. ## Hier exklusive Tabelle zum Gratis-Download Eine [übersichtliche Tabelle mit sämtlichen DEKRA Reparatur Stundensätzen Lack und Karosserie von 2014 bis einschließlich 2019](https://schaden.news/download/link/3r7n) für mehr als 20 ausgewählte deutsche Städte steht hier zum Gratis-Download für Sie bereit. _Hinweis: Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und geprüft, Irrtümer vorbehalten._
Andreas Löffler