2018-08-08T06:20:59+0000

Colad Snap Lid System: Mischen, verschließen und los!

Zeit- und Kostendruck bei der Unfallschadenreparatur nehmen weiter zu. Deshalb sind für Karosserie- und Lackierbetriebe effiziente Prozesse entscheidend. Und diese beginnen bereits beim Ausmischen des Lacks. Um den Prozess vom Ausmischen bis zur Applikation für den Lackierer prozesssicher zu gestalten, erweitert EMM das Colad Snap Lid System um einen 350-ml-Becher, der nun neben dem 700-ml-Becher lieferbar ist. ## Was leistet das System? "Mit dem Colad Snap Lid System spart der Lackierer Zeit und der Karosserie- und Lackierbetrieb Geld", ist sich Matthieu de Vries, Marketing-Chef bei EMM, sicher. Zudem könne der Reparaturbetrieb beim Einsatz des Zwei-Schritt-System auf die Anschaffung teurer Vorbereitungsprodukte verzichten. "Der komplette Arbeitsplatz bleibt sauber und aufgeräumt. Darüber hinaus wird das Risiko, teuer Lacke zu verschütten oder zu verschwenden, deutlich minimiert." ## Wie arbeitet der Lackierer mit Colad Snap Lid? Für den effizienten Einsatz mischt der Lackierer den Lack im Colad Mischbecher an und verschließt den Becher mit dem Colad Snap Lid. Schon ist das System einsatzbereit für die Lackapplikation.
Für optimale Prozesssicherheit ist in jedem Snap Lid ein Farbsiebeinsatz integriert, über den der Lack während der Applikation gefiltert wird. EMM bietet die Snap Lids in 90 Mikron (weiß, Klarlack), in 130 Mikron (blau, wasserlöslicher Basislack), in 190 Mikron (grün, konventioneller Basislack) und in 280 Mikron (rot, Grundierung). [Weitere Informationen stehen auf der Webseite zur Verfügung](https://www.snaplid.com/). Karosserie- und Lackierbetriebe können das Snap Lid System direkt beim örtlichen Händler oder per [E-Mail](mailto:verkauf@emm.com) beim Ausrüster bestellen.
Ingo Köcher