2018-01-29T13:18:07+0000
# DEKRA passt Reparatur Stundensatz 2018 an Auch Anfang des neuen Jahres 2018 hat die Prüforganisation DEKRA ihren Reparatur Stundensatz (DRS) für Karosserie- und Lackierarbeiten (ohne Lackmaterial) sowie Mechanik angepasst. Die letzte Aktualisierung fand im Januar 2017 statt. Die Preisanpassung der Stuttgarter Prüforganisation fällt regional sehr unterschiedlich aus. Das zeigt die Recherche von colornews.de. Dabei wurde der DRS [in mehr als 300 Orten Deutschlands erfasst und mit den Vorjahreswerten verglichen.](http://colornews.de/markt/dekra-stundensaetze-karte/) ## Anpassung von durchschnittlich mehr als 3 Prozent bei Karosserie und Lack Zur Anfrage von colornews.de, wie die Änderungen durchschnittlich ausfielen, hat sich die DEKRA nicht geäußert. Allerdings liefert die Gegenüberstellung der Werte von 2017 und 2018 im colornews.de Index für mehr als 300 deutsche Städte einen guten Anhaltspunkt: Demnach wurde der DEKRA Stundensatz 2018 im Durchschnitt um 3,46 Prozent (Karosserie) und 3,34 Prozent (Lackierung ohne Lackmaterial) gegenüber dem Vorjahr angepasst. [Bei der vorherigen DRS Preisanpassung im Januar 2017 hatte der colornews.de-Index noch durchschnittliche Steigerungen von 4,19 Prozent (Karosserie) und 4,62 Prozent (Lack ohne Material) ausgewiesen.](http://colornews.de/markt/nachrichten/dekra-erhoeht-reparatur-stundensatz-2017/) Die Dynamik der Stundensatz-Erhöhung hat sich also leicht abgeschwächt. ## Bei Lackierarbeiten stärkste Erhöhungen in Hessen und Thüringen
[Beim DRS Lackierung gab es unter den von colornews.de erfassten 300 größten Orten Deutschlands in Oberursel (Taunus) den gewaltigsten Sprung: In der hessischen Stadt stieg der Stundensatz um 12,50 Euro oder 11,36 Prozent.](http://colornews.de/wp-content/uploads/2018/01/DEKRA_SVS_Highlights_2017-2018-staerkste_Zugewinne.pdf) Auch Gera und Jena in Thüringen (plus 7,75 Euro oder 7,93 Prozent) sowie Marburg, Gießen und Wetzlar in Hessen (Anstieg um 8,25 Euro oder 7,35 Prozent) gehören 2018 zu den großen Gewinnern 2018. Den Rückwärtsgang haben Frankfurt/Main (minus 2,08 Prozent) und Düsseldorf (minus 0,75 Prozent) eingelegt. ## Karosserie: Größte Zuwächse in Hannover, Mannheim und Göttingen [Im Karosseriebereich sind 2018 die Stundensätze in Hannover und Umgebung am stärksten gestiegen – um 9 Euro oder 7,63 Prozent.](http://colornews.de/wp-content/uploads/2018/01/DEKRA_SVS_Highlights_2017-2018-staerkste_Zugewinne.pdf) In der niedersächsischen Metropolregion werden inzwischen mit 127,00 Euro die zweithöchsten Stundensätze nach Spitzenreiter München aufgerufen. Auch Mannheim (plus 7,75 Euro oder 7,42 Prozent) und Göttingen (plus 6,75 Euro oder 6,96 Prozent) legten besonders stark zu. Ein Minus von 0,79 Prozent verzeichnete Hamburg. Die Hansemetropole gehört mit Reparatur Stundensätzen von 125,75 Euro (Karosserie) und 137 Euro (Lack ohne Material) aber nach wie vor zu den Top 3 in Deutschland. ## Preisgefälle zwischen Stadt und Land sowie West und Ost Insgesamt ist bei der Höhe der Reparatur Stundensätze unverändert ein Gefälle zwischen Ballungszentren und eher ländlichen Regionen sowie zwischen West und Ost zu beobachten: [In der colornews.de Analyse für über 300 Orte Deutschlands ist München sowohl bei Lackierung (140 Euro) als auch Karosserie (134,25 Euro) der Spitzenreiter. Cottbus bildet in beiden Kategorien das Schlusslicht – mit 96 Euro (Lack) und 85,50 Euro (Karosserie).](http://colornews.de/wp-content/uploads/2018/01/DEKRA_SVS_Highlights_2017-2018-top3-1.pdf)
## DEKRA-Stundensätze selbst vergleichen Wie hoch der neu ermittelte DEKRA Reparatur Stundensatz 2018 in den Regionen genau liegt, können K&L-Betriebe [auf der Webseite der DEKRA für ihr jeweiliges PLZ-Gebiet](https://www.dekra.de/de-de/stundenverrechnungssaetze/) selbst anzeigen lassen. Die [exklusive, interaktive Karte von colornews.de liefert zudem zusätzlich die Vorjahreszahlen zum Vergleich.](http://colornews.de/markt/dekra-stundensaetze-karte/) ## Wie berechnet die DEKRA den DRS? Für die deutschlandweit flächendeckendste Erhebung unserer Branche werden laut DEKRA in großem Umfang erstellte Gutachten herangezogen, bei denen zum Zeitpunkt der Erstellung ein Reparaturauftrag erteilt war – wobei davon auszugehen ist, dass die verwendeten Stundensätze auch tatsächlich zur Anwendung kommen. Berücksichtigt werden freie und markengebundene Fachwerkstätten. Alle Werte sind auf volle 0,25 Euro gerundet und verstehen sich ohne die gesetzliche Mehrwertsteuer und ohne Materialanteil.
Andreas Löffler