Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
Logo schaden.news 45|21
 

Facebook Instagram YouTube Twitter
Markt
140 Prozent mehr werkstatt-pleiten verzeichnete die Branche im Juli.
Statistisches Bundesamt

Kein schnelles Geschäft

Heute Abend diskutieren wir beim Schadentalk im Web-TV über das Caravan-Geschäft. Es ist eine Talkrunde, die ein Thema in den Mittelpunkt stellt, mit dem sich derzeit viele Betriebe, Verbände, K&L-Netzwerke und Schadensteuerer stark beschäftigen.

Doch bei Reparatur und Service von Wohnmobilen, Wohnwagen und Camping-Vans geht es um mehr als um die schnelle Erweiterung des Betriebes mit einem neuen Geschäftsfeld. Die Kunden sind anders, genauso wie die Herausforderungen. Das zeigen unsere Recherchen zur Sendung, die wir heute um 17 Uhr live aus dem Reparaturzentrum Bollwinkel in Bremen übertragen.

Wir diskutieren mit unseren Gästen beim Branchentalk über die Anforderungen an Betriebe, über die notwendige Spezialisierung und was diese für Technik und Mensch bedeutet. Es geht also um Leistung – und es geht auch um faire Preise. Denn so mancher in unserer Branche hat vielleicht falsche Vorstellungen davon, was der Einstieg in das Caravan-Segment tatsächlich bedeutet.

Wer wissen will, wie K&L-Betriebe vom Boom bei Caravan und Campern profitieren können, der schaut heute Abend Schadentalk im Web-TV. Wir zeigen die Live-Übertragung auf unserer Facebook-Seite und in unserem YouTube-Channel. Schalten Sie ein.

Mit besten Grüßen aus der Redaktion

Christian Simmert
 


Steigende Ersatzteile

„Richten statt Tauschen bedeutender denn je“

Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind die Ersatzteilpreise 2021 erneut um durchschnittlich sechs Prozent gestiegen. Das wird den Trend zu „Instandsetzen vor Erneuern“ weiter befeuern, prognostizieren Branchenexperten.
schaden.news hat bei den Verbänden ZKF und BVdP sowie den Werkstattausrüstern Carbon und Cartec nachgefragt, welche Folgen die Ersatzteilpreisentwicklung auf die Reparatur hat.
 

Digitalisierung

Auftragsabwicklung und Steuerung der Auslastung in einem Portal

Innovation Group und HUK-Coburg etablieren bei ihren Partnerwerkstätten in diesem Jahr mit Nachdruck neue IT-Systeme. Global Automotive Service (G.A.S.) nutzt seit langem eine eigene webbasierte Auftragsabwicklungsplattform, die eine vollständige digitale Job-Vermittlung, Kalkulation sowie Teilebestellung ermöglicht und jetzt um ein Modul zur Auslastungssteuerung erweitert wird.
Künftig wird ein Ampelsystem bei der Ermittlung freier Kapazitäten in den Partnerwerkstätten eingesetzt. Ist die Ampel auch eine Lösung für die Unfallschadenreparatur?
 
 

Insolvenzen

Juli 2021: Zahl der Werkstattpleiten explodiert

Nachdem bereits im Vormonat die Zahl der Insolvenzen  erstmals seit Pandemiebeginn stark gestiegen waren, explodierten die Werkstattpleiten in der Unfallreparaturbranche im Juli 2021 förmlich.
Welche dramatischen Entwicklungen ablaufen und künftig drohen, lesen Sie in unserer Meldung.
 

Service

„Lackierer wollen optimale Ergebnisse erzielen“

Kurz vor dem Beginn des ersten Corona-Shutdowns 2020 trat Florian Prosteder seine neue Position im technischen Außendienst von KAMATEC an. Seitdem berät der für die Region Süd zuständige Fahrzeuglackierermeister K&L-Betriebe in Bayern, Baden-Württemberg und Österreich zum Thema Stickstofflackierung und führt Schulungen und Service für die Technologie durch.
Erfahren Sie die Details.
 

Hebetechnik

Consul: Mit Pneumatik zum Komplettanbieter für K&L-Betriebe

Als Ausrüster für Hebebühnen ist Consul Werkstattausrüstung seit über 60 Jahren fest etabliert. Waren es bislang die Klassiker der Zwei- und Vier-Säulenhebebühnen sowie Scherenbühnen, so plant das deutsche Familienunternehmen mit einer neu entwickelten Pneumatik-Serie auch die Anforderungen in K&L-Werkstätten zu erfüllen.
Was die pneumatische Hebebühnenserie ausmacht und welche Ziele sich der Werkstattausrüster setzt, sehen Sie in unserem Video-Interview mit Consul K&L-Vertriebsleiter Stephan Herweg.
 
 

Erfahrungsbericht

Wie lackiert es sich mit der DV-1?

Seit rund drei Jahren hat DeVilbiss seine DV-1 Lackierpistole als Basislack- und Klarlackausführung auf dem Markt. Inzwischen ist sie in zahlreichen Werkstätten im Einsatz. Wie kommt das Gerät bei den Fahrzeuglackierern im Betrieb an? Für welchen Einsatz eignet es sich besonders?
schaden.news hat bei drei Anwendern nachgefragt.
 

Fix Auto

Betriebe vertiefen Ausbeul-Know-how

Um den erneut gestiegenen Preisen für Ersatzteile entgegenzuwirken, ist die Instandsetzung beschädigter Karosserieteile elementar. 20 erfahrene Karosseriebauer aller Fix Auto-Betriebe vertieften deshalb Ende September ihre Fähigkeiten im Rahmen eines Fortgeschrittenenkurses im Ausbeulen.
Was das Seminar den Teilnehmern für ihren Werkstattalltag gebracht hat, erfahren Sie hier.
 
 

Recht

Sonder-Webinar zum neuen Kaufrecht

Mit dem neuen Kaufrecht ändern sich ab Jahresanfang 2022 wesentliche Teile des Kaufrechts. Das bringt auch zahlreiche Neuregelungen für die Kfz-Branche mit sich. Welche Auswirkungen die Neuerungen konkret auf Autohäuser und Werkstätten haben und welche Änderungen nun notwendig werden, erklärt Henning Hamann, Geschäftsführer der ETL Kanzlei Voigt, am 20. Oktober in einem Sonder-Webinar.
Weitere Details zum Online-Vortrag sowie einen Link zur Anmeldung gibt’s hier.
 

Ausbildung

Virtuelles Training für Fahrzeuglackierer bald frei verfügbar?

Die Universitäten Potsdam und Duisburg arbeiten an einer virtuellen Lackierwerkstatt. Mit dieser sollen Lerninhalte praxisnaher übermittelt werden. 2022 soll die Software als kostenfreie Version in die Branche kommen.
Was steckt hinter dem Projekt? Wie funktioniert es in der Praxis? Erfahren Sie die Details im Beitrag.
 
 
© Copyright twinmedia GmbH Impressum | Datenschutzerklärung
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.