Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
 
Logo schaden.news 43|21
 

Facebook Instagram YouTube Twitter
Fahrzeugtechnik
„Wir stehen vor der größten Transformation, die unser Markt je gesehen hat.“
Stefan Höslinger
HEPP Unternehmensimpulse

Prognose statt Sachverstand?

Automatische Schadenerkennung per Bild, Künstliche Intelligenz nicht nur bei der Kalkulation, sondern im vollständigen Regulierungsprozess: Beim 14. Messekongress für Schadenmanagement und Assistance wurden in den vergangen beiden Tagen zahlreiche Trends für die nächsten Jahre im digitalen Kfz-Schadenmanagement aufgezeigt und diskutiert. Fraglich ist, wie praxistauglich diese überhaupt sind.

Glaubt Control Expert allen Ernstes, dass es in fünf Jahren keine Schadenabteilung bei Kfz-Versicherungen mehr gibt? Wohl kaum. Nicolas Witte wollte in Leipzig einfach nur provozieren. Deutlich wurde: Wunsch und Wirklichkeit klaffen wohl eher auseinander. Denn auch die automatisierte Schadenbilderkennung ist noch längst nicht in der Schadenregulierung angekommen und wird von einigen Schadenchefs auch kritisch gesehen. Hinzu kommt, dass die Unfallschadenreparatur aufgrund der Weiterentwicklung der Fahrzeugtechnik immer aufwändiger und komplexer wird. Das wurde am vergangenen Wochenende beim ColorMotion Unternehmerevent von Glasurit deutlich.

Kaum zu glauben, dass KI mit einer Prognose auf Datenbasis den tatsächlichen Schadenaufwand vollständig erfassen kann. Deshalb brauchen wir in Zukunft eher noch mehr Sachverstand als Bits und Bytes. Das Know-how ausgebildeter Kfz-Sachverständiger, die auf die Begutachtung hoch technologisierter Fahrzeuge geschult sind, wird in den kommenden Jahren noch wichtiger sein, als sie es heute eh schon ist.

Richtet man den Blick auf die Werkstattwelt, sind die Betriebe schon jetzt genervt von automatisierten Rechnungskürzungen aus Langenfeld und verschiedenen digitalen Systemen, die derzeit von HUK-Coburg und Innovation Group in die Werkstätten gedrückt werden und die den administrativen Aufwand eher erhöhen als verringern.

Beste Grüße aus der Redaktion

Ina Otto
 

Kfz-Versicherer

Künstliche Intelligenz verändert Schadenregulierung

Beim Schadenmanagement-Kongress der Kfz-Versicherungsforen in Leipzig drehte sich in dieser Woche nahezu alles um den Einsatz von KI in der Schadenwelt. ControlExpert will die Schadenabteilungen abschaffen, DAT und Audatex treiben die Automatisierung der Kalkulation durch Schadenbilderkennung voran.
Was die Kfz-Versicherer diskutieren, wohin sich die Schadenregulierung entwickelt und wie KI tatsächlich einzuschätzen ist, lesen Sie in unserem aktuellen Kongressbericht.
 

Markt

Was bewegt die Schadensteuerung?

Erstmals trafen während der ColorMotion Tagung in der vergangenen Woche wieder Schadensteuerer und Kfz-Versicherer direkt aufeinander. Sie diskutierten über steigende Unfallreparaturkosten und wachsende Anforderungen an die Instandsetzung, über E-Mobility, Digitalisierung und Nachhaltigkeit.
Wie sich Alexander Vogel (HUK-Coburg), Jürgen Schmidt (riparo) und Rainer Hansen (Consense) positionierten, lesen Sie in dieser Meldung.
 
 

IFL-TeMi

So sollten K&L-Betriebe mit Preiserhöhungen umgehen

Kurzfristige Preiserhöhungen bei Lackmaterial- und Zubehörprodukten prägen die derzeitige Marktsituation. Da Anpassungen jedoch in den Kalkulationsdatenbanken meist erst mit zeitlichem Verzug hinterlegt werden, hat die Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e. V. einige Empfehlungen zusammengefasst, wie K&L-Betriebe damit umgehen sollten, um nicht auf den Kosten sitzenzubleiben.
Lesen Sie hier, was die IFL rät und laden Sie sich die aktuelle Technische Information herunter.
 

Betriebsführung

Auf diese Kennzahlen kommt es an

Betriebsinhaber sollten über ihre Zahlen genau Bescheid wissen. Denn diese können unternehmerische Entscheidungen deutlich beeinflussen und helfen, auch Schieflagen zu erkennen oder ihnen entgegen zu steuern.
Welche Kennzahlen dabei wichtig sind, erklärt Unternehmensberaterin Marina Markanian im Beitrag.
 

Blechschäden

Leichter Anstieg im Juli – doch „Corona-Lücke“ besteht fort

Im Juli 2021 wurden gegenüber dem Vorjahresmonat drei Prozent mehr Unfälle mit ausschließlich Sachschaden auf Deutschlands Straßen registriert. Dennoch bleiben die Zahlen weiterhin hinter dem Vorkrisenniveau zurück.
Alle Details sowie Infografiken finden Sie in unserer Meldung.
 
 

Anwendertipps

Das sollten Sie bei der Kalibrierung der Frontkamera unbedingt beachten

Nach dem Tausch der Frontscheibe ist oftmals eine Kalibrierung der Frontkamera vom Hersteller vorgeschrieben. Entscheidend ist dabei die sorgfältige Positionierung des Kalibriergerätes. Worauf dabei zu achten ist und welche Fehler hierbei passieren können, erklärt Detlef Wedemeyer vom Kraftfahrzeugtechnischen Institut (KTI) im Video.
Hier geht’s zum Video.
 

ZKF-Online-Seminar

3D-Bauteile auf Knopfdruck

Der 3D-Druck von Bauteilen wird zukünftig auch im Handwerk einen größeren Stellenwert einnehmen. Welche Möglichkeiten die Bauteil-Herstellung auf Knopfdruck beispielsweise K&L-Betrieben bei der Caravan- und Oldtimerreparatur bietet, zeigt der Zentralverband für Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) in einem Online-Seminar Anfang Oktober.
Erfahren Sie hier, wie Sie sich kostenfrei anmelden können.
 

Abdeckfolie

Wiegen gegen den Etikettenschwindel

Der steigende Kostendruck lässt zahlreiche K&L-Betriebe nach möglichen Einsparpotenzialen suchen. Besonders bei Verbrauchsmaterialien erscheinen die Kostendifferenzen derart attraktiv, dass – häufig ohne weitergehenden Qualitätscheck – scheinbar günstige Produkte eingekauft werden. Dabei beinhalten Rollen mit preiswerterer Abdeckfolie jedoch nicht selten auch weniger Material.
Wie Sie den Etikettenschwindel aufdecken können, erfahren Sie hier.
 

ColorMotion Unternehmerevent

„Betriebe unterstützen, sich im dynamischen Markt zu behaupten“

Als erster Lackhersteller lud Glasurit die Partnerbetriebe seines Werkstattnetzes ColorMotion vergangenes Wochenende zum persönlichen Austausch ein. Ziel des neuausgerichteten Netzwerkes ist die stärkere Unterstützung seiner Partnerbetriebe. Im Fokus der zweitätigen Veranstaltung standen die Themen Classic Car, Caravan, Flotte, Nachhaltigkeit und Digitalisierung.
Was ColorMotion in den nächsten Monaten konkret plant, lesen Sie hier.
 
 

Ausbildung

Hella Gutmann entwickelt Diagnose-Lösung für Azubis

Mit mega macs ONE 2 LEARN bietet der Multimarken-Gerätehersteller ein speziell für Auszubildenden der Kfz-Branche zugeschnittenes Mietmodell an. Die Idee: eine persönliche Diagnoselösung für Azubis, um im Werkstattalltag mehr Praxiserfahrung zu sammeln.
Details zum Mietkonzept erfahren Sie in unserem Beitrag.
 

PPG Nexa Autocolor

Unterstützung für Meisterkurse und -schulen

Seit rund zehn Jahren unterstützt der Lackhersteller Meisterschulen in ganz Deutschland mit seinem Know-how und in Form von speziellen Seminaren für angehende Lackierermeister. Zu Beginn der Corona-Krise half das Trainer-Team zudem bei der technischen Umsetzung von digitalen Lernformaten.
schaden.news sprach mit den PPG-Trainern Dirk Czub und Markus Albert über das Engagement.
 

BVdP

Netzwerkstatt im nächsten Jahr

Der Termin der nächsten Netzwerkstatt des Bundesverbands der Partnerwerkstätten (BVdP) steht fest. Das beliebte Event, das coronabedingt in den letzten beiden Jahren pausieren musste, wird nun im Frühjahr 2022, und zwar am 9. März, stattfinden.
schaden.news hat sich bei BVdP-Geschäftsführer Michael Pinto über den aktuellen Stand der Planungen erkundigt.
 

Herbstaktion

Hebebühnen, IR-Trockner und Waschautomaten zu Sonderkonditionen

Eine Investition in Werkstattausrüstung lohnt sich besonders zum Jahresende. Zum Start in das letzte Quartal bietet der Hebebühnenspezialist Herkules aus Kassel ausgewählte Produkte zu speziellen Konditionen.
Alle Details zur Aktion erfahren Sie hier.
 
 
© Copyright twinmedia GmbH Impressum | Datenschutzerklärung
 
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.